Springe direkt zu Inhalt

Fragen zum Antragsverfahren

Nein, in der Erstantragstellung ist das nicht möglich. Eine X-Student Research Group läuft zunächst über ein Semester. Eine Verlängerung um ein weiteres Semester kann aber später beantragt werden. Diese Beantragung ist formlos, d. h. läuft über einfache Anfrage bei der StuROPx-Koordinierungsstelle. Ob ein weiteres Semester bewilligt werden kann, hängt von den zur Verfügung stehenden Mitteln im jeweiligen Förderjahr ab.

Ja, das ist möglich. Bitte geben Sie in diesem Fall alle Antragstellenden im Online-Antragsformular an.

Bitte beachten Sie dabei: Die Förderung umfasst nur einen Lehrauftrag (2 SWS, 35 Stunden). Sie können sich aber natürlich die Stunden untereinander aufteilen (z. B. 17,5 Stunden pro Person) oder Sie teilen die Vergütung nach Auszahlung zu Semesterende. Und alle Antragstellenden können natürlich am Qualifizierungsprogramm teilnehmen.

Ja, das ist möglich. Eine Voraussetzung ist aber, dass Sie eine Anbindung an einer der vier Verbundpartnerinnen (Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin, Charité) nachweisen können, z. B. wenn Sie an einer der vier Universitäten promovieren, wenn eine Zusammenarbeit besteht oder eine anderweitige Verknüpfung vorliegt.

Bitte beachten Sie dabei: Sie müssen die institutionelle Anbindung dokumentieren. Wie die Antragstellenden aus den Verbundpartnerinnen geben Sie diese Anbindung zum einen im Online-Antragsformular an. Zum anderen füllen Sie bitte das Formular zur institutionellen Anbindung aus.

Ja, das ist möglich. Häuserübergreifende Projekte, v. a. zwischen den Verbundpartnerinnen der Berlin University Alliance, werden immer begrüßt.

Ja, das ist möglich. Interdisziplinäre Projekte werden immer begrüßt.

Nein, Kooperationen sind keine Voraussetzung. Kollaborative Projekte, insbesondere auch transdisziplinäre Projekte, werden aber immer begrüßt.

Es ist Ihnen überlassen, an welches Projekt aus Ihrer aktuellen Forschung Sie Ihre X-Student Research Group anbinden. Ein DFG-Projekt wird dabei im Vergleich zu Projekten von Doktorandinnen oder Doktoranden nicht bevorzugt. Wichtig ist, dass Sie einen Teilaspekt aus dem Projekt mit einer Gruppe Studierender bearbeiten können, dieser Aspekt für die Studierenden interessant ist und ihnen die Möglichkeit lässt, sich mit eigenen Ideen einzubringen.

X-Student Research Groups werden zweimal pro Jahr ausgeschrieben. In jedem Semester gibt es also einen Call for Proposal für das jeweils nachfolgende Semester.