Springe direkt zu Inhalt

Wem gehört Berlin? Queer-feministische Perspektiven auf Gesellschaft, Stadt und Raum

Tutorinnen: Marieke Fischer und Rebecca Winther, Humboldt-Universität zu Berlin

Betreuung und institutionelle Anbindung: Prof. Dr. Beate Binder, Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin

Förderzeitraum: 22.04.2022 bis 22.07.2022

In diesem Tutorium werden wir mit einem queer-feministischen, intersektionalen und interdisziplinären Ansatz Stadtbau und -politiken untersuchen. Unter der Leitfrage „Welche gesellschaftlichen Machtstrukturen sind im Berliner Stadtraum erkennbar und wie sehen emanzipatorische Gegenbewegungen aus, um urbane Prozesse inklusiv(er) zu gestalten?“ soll ein Verständnis geschaffen werden für Diskriminierungsstrukturen, soziale Ungleichheiten und politische Kämpfe. Im Austausch mit Organisationen sowie Expert*innen sollen Themenbereiche der kritischen Stadtforschung erschlossen werden, die als Grundlage fungieren, eigene Forschungsgebiete in Gruppen zu erarbeiten.

Das X-Tutorial richtet sich primär an Bachelorstudierende der Europäischen Ethnologie, Gender Studies, Geschichts-, Kultur-, Kunst-, Sozial- und Politikwissenschaften, Stadt- und Regionalplanung und nach Absprache auch aus anderen Bereichen der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technischen Universität Berlin und Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Kurssprache: Deutsch
Termin: vsl. freitags, 10-12 Uhr
Beginn: 22.04.2022
Erstes Infotreffen am 22.04.2022 (vsl. in Präsenz)
Ort: vsl. Institutsgebäude - 312 M*straße 40/41 (MO 40) (Unterrichtsraum)

Kontakt:
E-Mail: wintherr@hu-berlin.de
E-Mail: fiserchr@hu-berlin.de