Springe direkt zu Inhalt

Themenwerkstätten Urban Health

Kernprozess des Wissensaustauschs im Research Forum Global Health

Den Kern des Research Forums Global Health bilden die Themenwerkstätten. In mehreren Austauschformaten (siehe Prozessgrafik) identifizieren Multiplikator*innen aus Kunst und Kultur, organisierter Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung sowie Wirtschaft und Wissenschaft Spannungsfelder in der Umsetzung von Urban Health in Berlin und leiten daraus konkrete Fragen ab, die besonders gut im integrierten Forschungsraum Berlin bearbeitet werden können. Die Themenwerkstätten sind im Mai 2022 gestartet. Ziel der Themenwerkstätten ist es, transdisziplinäre Partnerschaften zu bilden, die diese Zukunftsthemen im Themenfeld Urban Health weiterbearbeiten – in Form wissenschaftlicher Forschungsprojekte oder aber auch konkreter Pilotprojekte, die gemeinsam von außerwissenschaftlichen und wissenschaftlichen Akteur*innen vorangetrieben werden.

Themenwerkstätten Urban Health Berlin

Themenwerkstätten Urban Health Berlin

Phase 1 – abgeschlossen

Phase 1 umfasst das Kick-off-meeting des Sounding Boards des Research Forums Global Health am 26. April 2022 sowie das Auftakttreffen der Kerngruppe am 16. Mai 2022. Die Kerngruppe besteht aus Vertreter*innen aus den Bereichen Kunst und Kultur, organisierter Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung sowie Wirtschaft und Wissenschaft, die die Themenwerkstätten kontinuierlich begleiten. Während des Auftakttreffens nutzten die 17 Teilnehmenden den Raum, um ihre Erwartungen an den Prozess zu formulieren und erste Herausforderungen in der Umsetzung von Urban Health in Berlin zu skizzieren.

Phase 2 – abgeschlossen

Phase 2 umfasst fünf Themensprints, die vom 10. bis 29. Juni 2022 stattfanden. Vertreter*innen aus den Bereichen Kunst und Kultur, organisierter Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung sowie Wirtschaft und Wissenschaft waren gefragt, die aus ihrer Sicht drängenden Herausforderungen von Urban Health in Berlin zu benennen. Dazu fand pro Bereich jeweils ein eintägiger Themensprint im Private Roof Club an der Oberbaumbrücke statt, die professionell moderiert wurden. Alle Themensprints waren nach demselben Muster aufgebaut, wobei aus methodischen Gründen die Ergebnisse des vorhergehenden Themensprints nicht in den jeweils nachfolgenden Themensprint eingeflossen sind. Insgesamt 66 Personen haben an den Themensprints teilgenommen.

Phase 3 – abgeschlossen

Nachdem im Juni bereits in fünf Themensprints Vertreter*innen aus den Bereichen Kunst & Kultur, organisierte Zivilgesellschaft, Politik & Verwaltung, Wirtschaft sowie Wissenschaft die aus ihrer jeweils bereichsspezifischen Perspektive drängenden Herausforderungen von Urban Health in Berlin definiert haben, lernten sich am 28. September 2022 alle Vertreter*innen der fünf Bereiche auf dem Markt der Themen kennen. Nicht nur die Teilnehmenden lernten sich kennen, sondern sie lernten nun auch ihre Ergebnisse aus den jeweiligen Themensprints kennen. Insgesamt 18 Herausforderungen und erste Lösungsansätze für Urban Health in Berlin wurden in den Themensprints formuliert, die in das Kartenset Urban Health mündeten. Das Kartenset Urban Health bildete methodisch die Grundlage für den intensiven Wissensaustausch auf dem Markt der Themen. Die 52 Teilnehmenden wurden an Kartentischen eingeladen, neue Themenkombinationen zu legen, zu diskutieren und auszuhandeln. Das Spielen, als kreativer Ansatz um zu neuen Perspektiven und Ideen zu gelangen, wurde von den Teilnehmenden äußerst positiv aufgegriffen. Im zweiten Schritt wurden die erarbeiteten Themenkombinationen mittels Projektsteckbriefen geschärft. Mindestens fünf Projektideen werden nun auf dem anstehenden Markt der Partnerschaften am 23. November 2022 vertieft – mit dem Ziel, konkrete transdisziplinäre Umsetzungsprojekte zu Urban Health in Berlin zu initiieren.

Phase 4 – abgeschlossen

Phase 4 umfasste den Markt der Partnerschaften (am 23. November 2022). Auf dem Markt der Partnerschaften wurden Interessierte an spezifischen Fragestellungen, die in Phase 3 formuliert wurden, zusammengebracht, um gemeinsam an ersten Umsetzungsskizzen für Maßnahmen für Urban Health in Berlin zu arbeiten. Fünf Ideenskizzen wurden erarbeitet, die nun von jeder Themenpartnerschaft in Phase 5 intensiv weiterentwickelt werden.

Phase 5 – in Planung

In Phase 5 sollen die in Phase 4 geknüpften Partnerschaften individuell an ihren Projektideen weiterarbeiten und diese in die Umsetzung bringen. Um vom Projektteam Research Forum Global Health Unterstützung zu erhalten, müssen die Partnerschaften transdisziplinär besetzt sein, das heißt dass wissenschaftliche und außerwissenschaftliche Akteur*innen ihre Ideen entwickeln und gemeinsam umsetzen.

Wenn Sie Fragen zu den Themenwerkstätten haben oder mitwirken wollen, dann melden Sie sich gerne!
Nadin Gaasch, Angela Osterheider – Referentinnen Research Forum Global Health
E-Mail: globalhealth-forum@berlin-university-alliance.de