Springe direkt zu Inhalt

BCGE Projekte

Im Zeitraum 2022 - 2025 fördert das BCGE zwei Signature Projects:

Co2libri – conceptual collaboration – living borderless research interaction

Das Projekt möchte Wissen, Theorien und Forschungspraktiken aus dem ‚Globalen Süden‘ in Berlins Forschungslandschaft sichtbar machen. Denn Forschende und Intellektuelle aus marginalisierten Regionen oder aus ethnischen oder religiösen Minderheiten bleiben in wissenschaftlichen Diskursen häufig unsichtbar. Die Projektbeteiligten – ein globales Netzwerk aus Forscher*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen – wollen sich mit Wissens- und Theoriebeiträgen aus dem ‚Globalen Süden‘ auseinandersetzen. Ihr Ziel ist es, die Art und Weise, wie Wissen entsteht und was als Wissen anerkannt wird, global gleichberechtigter zu gestalten. Prof. Dr. Kai Kresse von der Freien Universität Berlin und dem Leibniz-Zentrum Moderner Orient und Prof. Dr. phil. Claudia Derichs von der an der Humboldt-Universität zu Berlin leiten das Projekt, das mit internationalen Partnern unter anderem in Nairobi, Beirut, Delhi und Wien kooperiert.

Essential Workers, Essential Research. A Global Network of Critical Labour Studies

In dem Projekt setzen sich Forschende aus der ganzen Welt in historischer Perspektive mit den gravierenden Veränderungen in der Arbeitswelt auseinander. Wachsende Ungleichheit sowie unsichere und informelle Arbeitsverhältnisse haben sich durch die Pandemie weiter verstärkt und sind mehr denn je zu einem globalen Problem geworden. Das Netzwerk soll lokale Perspektiven aus Ländern wie Argentinien, Indien und Südafrika noch stärker in die internationale Forschung einbringen. Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Andreas Eckert von der Humboldt-Universität zu Berlin und von Prof. Dr. Sebastian Conrad von der Freien Universität Berlin.

Im Inaugural Call des BCGE wurden diese 17 Projekte im Zeitraum 2020 - 2021 gefördert: