Springe direkt zu Inhalt

Transforming Solidarities. Praktiken und Infrastrukturen in der Migrationsgesellschaft

    

Prof. Dr. Robin Celikates, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Manuela Bojadzijev, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Philipp Misselwitz, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Ulrike Kluge, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Dr. Moritz Altenried, Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. habil. Mathias Berek, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Stefan Gosepath, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Sabine Hark, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Rahel Jaeggi, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Hanna Meißner, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum, Technische Universität Berlin

Transforming Solidarities. Praktiken und Infrastrukturen in der Migrationsgesellschaft“ ist eine interdisziplinäre Forschungsgruppe, die Berlin als „Labor“ der Migrationsgesellschaft fasst. Sie untersucht in den Feldern von Arbeit, Wohnen und Gesundheit die Bedingungen der Ermöglichung von Solidarität sowie die Praktiken und Infrastrukturen, in denen sie ausgehandelt wird. Arbeit, Wohnen, Gesundheit verstehen wir als zentrale Bereiche der vielfach diagnostizierten Krise gesellschaftlicher Reproduktion, in denen wir gesellschaftlich vereinbaren, wie wir solidarisch sind. Angesichts der unabweisbaren Herausforderung, unter Bedingungen von Migration/Mobilität und Digitalität sowie sich lokal unterschiedlich artikulierender globaler Einflüsse, die Frage des sozialen Zusammenhalts neu zu beantworten, eröffnet Transforming Solidarities neue Wege der gemeinsamen Wissensgenerierung.

Video zum Projekt auf dem YouTube-Kanal „WissenAusBerlin“: „Labor der Migrationsgesellschaft“

Für weitere Informationen: https://transformingsolidarities.net/