Springe direkt zu Inhalt

Expert*innenrunden, Workshops und Veranstaltungen

Um Good bzw. Best-Practice-Modelle für kollaborative Servicestrukturen in die Konzeptentwicklung einbinden zu können, erfolgten im ersten Halbjahr 2022 verschiedene Expert*innenrunden mit FDM-Kompetenzzentren im bundesdeutschen und europäischen Raum:

  • Expert*innenrunde „FDM-Incentives“, 31.03.2022, mit Dr. Miriam Kip (BIH Quest Center, Charité Berlin)
    • Projekte wie „Open Data als Indikator für die leistungsorientierte Mittelvergabe“ oder „WT BIH MERIT“ des BIH Quest Centers der Charité fördern die Openness und Transparenz in der Wissenschaft. Verschiedene Incentivierungen (z.B. Preise) können dazu beitragen, dass Forschungsdaten häufiger veröffentlicht werden, um Forschungsergebnisse gemäß der FAIR-Prinzipien und im Sinne der guten wissenschaftlichen Praxis auffindbar zugänglich und ggf. auch nachnutzbar zu machen.
  • Expert*innenrunde „FDM-Kompetenzcenter“, 25.04.2022, mit der Universität Utrecht (RDM Support)
    • Das an der Universitätsbibliothek der Universität Utrecht angesiedelte Forschungsdatenmanagement-Support-Team, ein multidisziplinäres Netzwerk von Datenexpert*innen der Universität, stellt ein umfangreiches Service-Angebot in den Bereichen Schulungen, Infrastruktur, Beratung, FDM-relevanter Werkzeuge und Handlungsempfehlungen bereit. Die Diskussion hat den hohen Stellenwert der Vernetzung mit relevanten Verwaltungseinheiten und verschiedener, auf die Forschenden zugeschnittene, Beratungsangebote verdeutlicht.
  • Expert*innenrunde „FDM-Kompetenzcenter“, 27.04.2022, mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (DH Kompetenz- und Datenzentrum und Universitätsbibliothek)
    • Im Fokus des DH Kompetenz- und Datenzentrums der Ludwig-Maximilians-Universität München stehen ein nachhaltiger Betrieb der IT-Infrastruktur, die Projektberatung sowie die Bereitstellung verschiedener FDM-Services. Die fachspezifische Ausrichtung im Bereich Digital Humanities ermöglicht eine gezielte Entwicklung der Serviceangebote und eine vielseitige Unterstützung zahlreicher DH-Projekte.
  • Expert*innenrunde „FDM-Kompetenzcenter“, 13.05.2022, mit der Georg-August-Universität Göttingen (eResearch Alliance)
    • Die eResearch Alliance bietet Forschenden am Campus Göttingen ein vielfältiges Angebot an Werkzeugen, Diensten, Schulungen und Beratungen für die Bereiche Forschungsdatenmanagement und eResearch, um die digitale Forschung am Standort nachhaltig zu stärken. Dabei wird die große Bedeutung einer zentralen Kontakt- und Koordinationsstelle bei der Unterstützung der Forschenden, wie sie die eRA bietet, deutlich.
  • Beitrag zur Love Data Week, 18.02.2022
    • Vorstellung erster Ergebnisse der im Projekt BUA-FDM durchgeführten Bestands- und Bedarfserhebung zum Forschungsdatenmanagement sowie der im Projekt FDNext durchgeführten Befragung zum IST-Zustand bei den Serviceeinrichtungen der Hochschulen.
  • Workshop „Research Data Management for (bio-) medical Sciences”, 24./25.03.2022, in Kooperation mit ZB MED - Informationszentrum Lebenswissenschaften
    • Der Workshop gibt einen Überblick über die verschiedenen Aspekte des Forschungsdatenmanagements, allgemeine und fachspezifische Anforderungen, Standards und Empfehlungen sowie Informationen über relevante standortspezifische FDM-Services und Infrastrukturen. Workshop-Inhalte wurden im Open Science Framework (OSF) veröffentlicht: DOI 10.17605/OSF.IO/VEBMK.