Springe direkt zu Inhalt

Berliner Forschungslandschaft

Humboldt-Universität zu Berlin, RMZ, Projektleiter: Dr. Jens Ambrasat, Projektmitarbeitende: Denise Lüdtke, Laufzeit: 05/2020-04/2022

Mit der Kartierung der Berliner Forschungslandschaft soll ein Tool zum Überblick über die sich entwickelnden Forschungs-, Kooperations- und Qualitätsaktivitäten im Berliner Forschungsraum geschaffen werden. Dies leistet eine essenzielle Grundlage für das Monitoring des Verbunds und erlaubt es, Effekte im Berliner Forschungsraum über die Zeit zu beobachten. Sie liefert damit nicht nur Evidenz für das Steering Committee zur Identifikation und Effektivität der Maßnahmen zur Verbesserung der Forschungsqualität, sondern auch für die Verbundpartnerinnen, insbesondere das Board of Directors, zur Beobachtung der Entwicklung des Berliner Forschungsraums. Vorarbeiten hierfür stellen das Berliner Innovationspanel (Technische Universität Berlin), sowie die deutschlandweite Wissenschaftlerbefragung und ein Forschungsprojekt zu Berliner Forschungskooperationen (DZHW) dar. Insbesondere soll in Koordination mit der Wissenschaftler*innenbefragung in 2021 eine Befragung aller Forschenden im Berliner Forschungsraum stattfinden, die der BUA als Ausgangsbeschreibung dienen kann. Das Projekt erhebt zunächst den Status Quo. Der weiterführende Einsatz muss auf Basis der Resultate entschieden werden.