Springe direkt zu Inhalt

Veranstaltungen

Leibniz-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Leibniz-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Bildquelle: BBAW/Angelika Fischer

Am 7. und 8. Juli 2022 veranstaltete die Oxford Berlin Research Partnership ein Symposium mit dem Titel "Academics in the Public Sphere"

Black Lives Matter, Corona-Pandemie, Desinformation in Zeiten des Krieges – unzählige Stimmen beteiligen sich in den sozialen Medien an den wichtigsten Debatten unserer Zeit, während die Wissenschaft zunehmend politisiert und bisweilen ins Abseits gedrängt wird. Die Vermittlung von Fakten und Wahrheit in Zeiten politischer Polarisierung ist für Expert*innen zur Herausforderung geworden.

Am 7. und 8. Juli 2022 diskutierten Akademiker*innen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Oxford und Berlin über Redefreiheit, die Auseinandersetzung mit unserer kolonialen Vergangenheit, Künstliche Intelligenz, Hate Speech im Internet und ganz grundsätzlich über die Vermittlung komplexer Sachverhalte.

Chris Patten, Erika Fischer-Lichte, Timothy Garton Ash und viele andere einflussreiche Expert*innen waren Teil eines zweitägigen Programms voller spannender Diskussionen und Vorträge in Berlin. Das Symposium wurde von der Oxford Berlin Research Partnership organisiert und umfasste vier Sessions mit den Themen Speech, Truth and Universal Reason, the Pandemic and Universities; Living and Working with AI; und Multiple Pathways into Diverse Publics. 

Alle Informationen sowie das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Redner*innen und Gäste

Session One (I): Speech, Truth and Universal Reason - Truth in an age of conflict

Session One (II): Speech, Truth and Universal Reason - Confronting the past/legacies of Enlightenment

Moderation

Session Two – The Pandemic and the Universities

Moderation

Session Three – Living and Working with AI

Moderation

Session Four (I): Multiple pathways into varied publics - The production and diffusion of academic knowledge

Session Four (II): Multiple pathways into varied publics - Truth-telling, cultural performance and literature

Moderation