Springe direkt zu Inhalt

OX|BUA Centre for Advanced Studies Call Global Health

  • Beginn der Ausschreibung: 17. Mai 2021
  • Ende der Ausschreibung: 3. August 2021
  • Förderbeginn: 1. Oktober 2021
  • Dauer: Maximal 24 Monate
  • Fördersumme je Projekt: bis zu 333.000 Euro

Ergänzend zur zweiten Grand Challenge Initiative der Berlin University Alliance (BUA) fördert das OX|BUA Centre for Advanced Studies (OX|BUA CAS) als Teil der strategischen Partnerschaft zwischen der University of Oxford und der BUA exzellente Forschungsinitiativen zum Thema Global Health. Ziel ist es, die internationale Zusammenarbeit zu Fragen der globalen Gesundheit zu stärken und innovative Forschungsansätze besonders in den Bereichen Antibiotikaresistenz, Pandemievorsorge und Digital Health zu fördern.

Kooperationsgruppen können sich jeweils auf eine maximale Fördersumme von 333.000 Euro über einen Zeitraum von 24 Monaten – von Herbst 2021 bis Herbst 2023 – bewerben. Anträge sollen gemeinschaftlich von je mindestens einem beziehungsweise einer Antragsstellenden der BUA (vorzugsweise von mehr als einer der Verbundpartnerinnen) und mindestens einem beziehungsweise einer Antragsstellenden der University of Oxford eingereicht werden. Auch Angehörige von außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder Universitäten, die nicht der BUA angehören, können Mitglieder der Kooperationsgruppen werden, wenn sie dafür eigene Fördermittel zur Verfügung stellen. Besonders begrüßen wir Anträge, die Partnerinnen oder Partner aus dem Globalen Süden einbeziehen.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich nicht gleichzeitig als Hauptantragstellerin oder Hauptantragsteller auf die Ausschreibung „Determinants of Global Health: Exploring Biological, Human-made & Environmental Factors“ der BUA und den OX|BUA CAS Call Global Health bewerben können. Eine Verknüpfung der beiden Calls oder gleichzeitige Teilnahme ist maximal als Mitglied der Kern-Kooperationsgruppe oder zum Beispiel über Einbindung in einen Workshop möglich.

Ausführliche Informationen zu Auswahlkriterien und Inhalt sowie zum Antragsverfahren finden sich im Call for Applications (in englischer Sprache).

Für Interessierte wurde am 4. Juni eine Informationsveranstaltung durchgeführt.
Vortragsfolien zur Veranstaltung (PDF)

Mit der Gründung der BUA haben sich die Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin und Charité – Universitätsmedizin Berlin das langfristige Ziel gesetzt, gemeinsam einen integrierten Forschungsraum in Berlin zu schaffen und zu gestalten. Dabei legen die Verbundpartnerinnen besonderes Augenmerk auf akademische Karriereentwicklung, Forschungsqualität und die enge Zusammenarbeit in den Bereichen Infrastruktur, Lehre, Diversität, Gleichstellung, Global Grand Challenges und Internationalisierung. Um die internationale Ausrichtung des Berliner Forschungsraums weiter zu stärken, haben die BUA und die University of Oxford das OX|BUA Centre for Advanced Studies (OX|BUA CAS) ins Leben gerufen. Dadurch soll die bestehende Forschungspartnerschaft zwischen Oxford und Berlin gestärkt werden und neue institutionelle Netzwerke geknüpft werden. Eines der zentralen Ziele des OX|BUA CAS ist die Unterstützung herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mittels inter- und transdisziplinärer Formate im thematischen Rahmen der BUA Grand Challenge Initiatives.

FAQ zur Ausschreibung

Ausschreibungsunterlagen

Kontakt

Anna Cramme, Koordinatorin der Oxford-Berlin Research Partnership in Berlin
Helen Paul, Teamassistenz Kooperation Oxford
E-Mail: oxber@berlin-university-alliance.de 

Alasdair MacDonald, Koordinator der Oxford-Berlin Research Partnership in Oxford
E-Mail: alasdair.macdonald@admin.ox.ac.uk