Springe direkt zu Inhalt

Das EU-Büro der BUA

Die Berlin University Alliance unterhält ein Büro in Brüssel, das aktuell mit einer Referentin besetzt ist. Es dient zum einen dazu, die Serviceleistungen, die in Berlin für Forschende zur Verfügung gestellt werden, zu unterstützen. Zum anderen soll der Knowledge Exchange mit Akteurinnen und Akteuren in Brüssel etabliert und ausgebaut werden. Zum dritten dient es dazu, EU-Themen innerhalb der BUA präsenter zu machen.

Das Büro arbeitet eng mit den Beratungsstellen für EU-Forschungsförderung der vier Verbundpartnerinnen zusammen. Die individuelle Vertragsberatung wird von diesen geleistet.

Freie Universität Berlin:
Victoria Abakumovskikh, E-Mail: victoria.abakumovskikh@fu-berlin.de 

Humboldt-Universität zu Berlin:
Dr. Caroline Schleier, E-Mail: eu.forschung@hu-berlin.de 

Technische Universität Berlin:
Dr. Silke Köster-Riemann, E-Mail: silke.koester-riemann@tu-berlin.de 

Charité – Universitätsmedizin Berlin:
Mara-Theresa Klein, E-Mail: eu-buero@charite.de 

In enger Zusammenarbeit mit den EU-Referentinnen der vier Verbundpartnerinnen leistet das Büro inhaltliche Zuarbeit zu Forschungsanträgen, indem zum Beispiel forschungspolitische Hintergründe, spezielle relevante Themenbereiche oder auch möglichst frühzeitig Informationen akquiriert und vermittelt werden.

Das Büro ist in Brüssel mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren und den relevanten EU-Institutionen im Austausch. Ein wichtiger Kooperationspartner ist das Netzwerk der Universitätsvertretungen in Brüssel „UnILiON“ (University Informal Liaison Network). Auf informeller Basis tauschen sich die Vertreterinnen und Vertreter von etwa 50 Brüsseler Büros, die jeweils eine oder mehrere Universitäten in Brüssel vertreten, regelmäßig aus. Neben der Jahreskonferenz werden kontinuierlich zu aktuellen Themen Veranstaltungen organisiert.

Der Austausch in und mit Brüssel ermöglicht es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die bereits EU-Erfahrung mitbringen, einen strategischen Zeitvorsprung und inhaltlich vertieftes Wissen zu vermitteln. Für Forschende, die am Anfang ihrer EU-Karriere stehen, kann das Brüssel Büro zum Beispiel im Rahmen von Fortbildungen in Brüssel die Vorteile und Besonderheiten der EU-Forschungsförderung nahebringen.

Für Forscherinnen und Forscher der Verbundpartnerinnen steht auf Anfrage zudem ein Konferenzraum zur Verfügung, der für Sitzungen, Informationsveranstaltungen und repräsentative Veranstaltungen etc. genutzt werden kann. Er ist für zirka 25 Personen ausgestattet, Beamer, Internetanschluss/W-LAN und Flipchart stehen zur Verfügung. Bei Bedarf kann unter Umständen auch ein größerer Raum zur Verfügung gestellt werden. Das EU-Büro der BUA befindet sich im selben Gebäude wie unter anderem die „KoWi“, die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen und der DLR-Projektträger.

Für den Verbund und seine Partnerinnen dient das Brüssel-Büro dazu, aktuelle Entwicklungen zeitnah zu verfolgen und diese Informationen in die Entwicklung und Wirkungsweise einfließen zu lassen.