Springe direkt zu Inhalt

Experimentallabor: AnthropoScenes

Wir müssen über unser Wasser sprechen!

Wir müssen über unser Wasser sprechen!

Wir gehen auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Wir gehen auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Mit einer Game Show erreichen wir viele Menschen.

Mit einer Game Show erreichen wir viele Menschen.

Für eine gemeinsame & nachhaltige Wasserzukunft 


AnthropoScenes verbindet Theater und Wissenschaft. Wasser spielt dabei die Hauptrolle. Ob auf Berliner Bühnen oder Märkten in Brandenburg, damit eine nachhaltige Wasserzukunft zur öffentliche Debatte wird werden verschiedene Publikumsgruppen, Wissenschaftler*innen und Künstler*innen zum gemeinsamen Experimentieren angeregt. Dabei geht es nicht nur darum, kraftvolle Botschaften zu vermitteln, sondern Wassergeschichten aus Berlin und Brandenburg in weitere Forschungen und künstlerisches Schaffen zu integrieren.

-

Wie knapp ist das Wasser in Berlin? Hier gehts zum Video 


In den nächsten drei Jahren wird AnthropoScenes in enger Zusammenarbeit mit dem Theater des Anthropozäns, dem Museum für Naturkunde und dem Humboldt-Labor mit verschiedenen Mitmachformaten wie Theater Pop-ups, partizipatorische Salons, digitale Plattformen und kollaborative Spielen experimentieren. Genau wie die Resource Wasser, möchte AnthropoScenes Menschen untereinander und mit ihrer natürlichen Umgebung verbinden.

Eingebettet ist das Projekt in die Einstein Research Unit (ERU) Climate and Water Under Change (CliWac), ein interdisziplinäres Forschungskonsortium, das die Auswirkungen des Klimawandels auf das Wasser in Berlin-Brandenburg untersucht. 

-

-

Projekt-Homepage: AnthropoScenes Maiking Sustainable Futures Public

-

Hauptantragsteller: Prof. Dr. Jörg Niewöhner, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Europäische Ethnologie

Projektaufzeit: Juni 2021 - Dezemember 2024