Springe direkt zu Inhalt

Expertise and Knowledge Exchange Office (KnEx)

Das Expertise and Knowledge Exchange Office ermöglicht den Dialog und die Vernetzung zwischen Wissenschaftler*innen und der Gesellschaft. Es setzt eigene Aktivitäten und Maßnahmen um und fördert neue Formate. Während der aktuellen Aufbauphase des Büros liegt der Schwerpunkt auf Akteur*innen aus Politik, Kunst und Kultur. Der Ansatz des KnEx ist in die vier Säulen Beratung und Vernetzung, Qualifizierung, Modulare Förderung sowie KnEx-Fellowship gegliedert.

Beratung und Vernetzung

Das KnEx ist an der BUA die Anlaufstelle für Aktivitäten des Wissensaustauschs. Es stellt umfassende Informationen über Kontakte und Expertisen sowie Formen, Themen und Fördermöglichkeiten des Wissensaustauschs bereit.

Wissenschaftler*innen können sich bei Workshops, Vorträgen und Pilotveranstaltungen mit Möglichkeiten des Wissensaustauschs mit der Gesellschaft vertraut machen.

In diesem Kontext greift das KnEx auch wissenschaftspolitische Debatten im Berliner Raum auf und bietet Akteur*innen der BUA eine Plattform zur eigenen Positionierung.

Qualifizierung

Das KnEx fördert zum einen die Vernetzung zwischen den im Bereich Knowledge Exchange der BUA aktiven Wissenschaftler*innen und zum anderen zwischen Wissenschaftler*innen und Praxispartner*innen.

Zudem vermittelt das KnEx grundlegende Kenntnisse über Arbeitsweisen und Wissensdynamiken nicht-wissenschaftlicher Praxisbereiche wie politischer Institutionen und ebnet Zugänge in diese Bereiche, zum Beispiel durch Medientraining und Coaching zu Politikberatung.

Das KnEx plant alle zwei Jahre ein internationales Symposium zu Methoden und Herausforderungen des Knowledge Exchange.

Modulare Förderung

Das KnEx fördert Maßnahmen des Wissensaustauschs. Statt einzelne, wenige Großprojekte zu finanzieren, wird die Rolle der BUA vor allem als „Inkubator“ verstanden. Daher wird auf eine modulare Förderung von innovativen Ansätzen des Wissensaustauschs mit variierendem Finanzvolumen gesetzt, über die durch Ausschreibung und Anträge entschieden wird.

Das genaue Antrags- und Vergabeverfahren der Förderlinie wird derzeit noch ausgearbeitet und zu gegebener Zeit an dieser Stelle dargestellt.

KnEx-Fellowship

Das KnEx-Fellowship verfolgt drei Ziele an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft:

  1. Netzwerkbildung zwischen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Akteur*innen
  2. Intersektoraler Austausch zu Themen, Arbeitsweisen und Methoden
  3. Praxiswissen wissenschaftlich reflektieren und wissenschaftliches Wissen um Erfahrungen mit gesellschaftlichen Akteur*innen und Institutionen bereichern

Das genaue Antrags- und Vergabeverfahren der Förderlinie wird momentan noch ausgearbeitet und zu gegebener Zeit an dieser Stelle kommuniziert und dargestellt.