Freier Zugang zu Wissen

Beteiligung an Open Access Week / Humboldt-Universität und Charité richten Publikationsfonds ein

News vom 24.10.2017

Mit Veranstaltungen und Postern beteiligen sich die drei großen Berliner Universitäten sowie die Charité an der Open Access Week zugunsten eines freien Zugangs zu wissenschaftlichen Quellen. Außerdem richten sowohl die Humboldt-Universität zu Berlin als auch die Charité – Universitätsmedizin Berlin mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) Publikationsfonds ein. Der zentrale Fonds der Humboldt-Universität wird von Januar 2018 an zunächst für die Dauer von zwei Jahren zur Verfügung stehen und insgesamt etwa 140.000 Euro umfassen; für die Charité sind von der DFG Fördermittel in Höhe von rund 560.000 Euro zugesagt. Der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können durch diese Förderung gezielt darin unterstützt werden, ihre Forschungsergebnisse Open Access zu veröffentlichen.