Springe direkt zu Inhalt

Vom Theater der Bilder bis zum archäologischen Archiv

Die Berlin University Alliance schiebt sechs Drittmittelanträge zur Förderung von Forschungsinfrastrukturen in den Geistes- und Sozialwissenschaften an

News vom 28.04.2022

Um einen integrierten Forschungsraum im Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften voranzutreiben, stellt die Berlin University Alliance (BUA) Anschubfinanzierungen bereit. Die sechs erfolgreichen Antragsteller*innen erhalten eine Förderung, mit der sie weitere Drittmittel einwerben können, um bestehende Forschungsinfrastrukturen oder neue, einrichtungsübergreifend genutzte Strukturen auszubauen. Die Themen erstrecken sich vom Theater der Bilder über Laborverfahren in den Sozial- und Medizinwissenschaften bis zum archäologischen digitalen Archiv. Die Projekte werden mit insgesamt 275.000 Euro für ein Jahr gefördert.

Die eingereichten Anträge seien überwiegend sehr relevant und innovativ sowie von hoher fachlicher Qualität gewesen, so das Auswahlgremium. Geachtet wurde darauf, dass die Projekte die Verbundpartnerinnen stärker vernetzen und eine Innovationskraft oder Originalität zu erkennen ist, etwa mit Blick auf neue interdisziplinäre Ansätze, die Übertragbarkeit auf weitere Disziplinen oder interessante Kooperationen im Bereich der Digital Humanities. Die ausgewählten Projekte seien thematisch abwechslungsreich und interdisziplinär angelegt und hätten gute Chancen auf eine Drittmittelförderung, ergänzt das Auswahlgremium.

Gefördert werden die Projekte im Rahmen des Schwerpunktbereichs Sharing Resources der BUA.

Die geförderten Projekte

Berlin Contemporary China Network (BCCN): Establishing a digital platform for China knowledge exchange — fostering teaching and research collaborations
Prof. Dr. Sarah Eaton, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Genia Kostka, Freie Universität Berlin
Infrastruktur: Interaktive digitale Plattform für das Teilen von Wissen und Materialien mit Zugang für alle BUA-Partnerinnen und die breitere Öffentlichkeit

Uniting laboratory procedures across the social and medical sciences (UniSocMed)
Dr. Pia Knöferle, Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Christine Mooshammer, Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Agnes Villwock, Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Fabian Klostermann, Charité – Universitätsmedizin
Infrastruktur: Angeglichene Laborverfahren in Sprachwissenschaften, Rehabilitationswissenschaften und Medizin

Theater of Images. Studies on Image Based Teaching in Theater Studies and Art History (ToI)
Dr. Peter Jammerthal, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Jan Lazardzig, Freie Universität Berlin
Dr. Georg Schelbert, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Claudia Blümle, Humboldt-Universität zu Berlin
Infrastruktur: Gemeinsames interdisziplinäres Projekt und Plattform für Archivmaterial aus unterschiedlichen Quellen

The Archeologic Virtual Archive (A VIA)
Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Axel Gering, Humboldt-Universität zu Berlin
Infrastruktur: IT-Infrastruktur für Herstellung und Austausch von 3D-Modellen archäologischer Funde

ORGANON terminology toolbox – eine digitale Plattform für interdisziplinär relevante Begriffe (OrgaTerm)
PD Dr. Werner Kogge, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Markus Asper, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Jan Slaby, Freie Universität Berlin
Infrastruktur: Interaktive Online-Plattform für Forschungskooperationen und Netzwerke zur Unterstützung terminologischer Arbeit

Taste divers(e) on the go (Tango)
Prof. Dr. Nina Langen, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Susann Wicke, Humboldt-Universität zu Berlin
Infrastruktur: Installation von mobiler Küche und Sensorikkabinen für Citizen Science Projekte im Bereich Biodiversität und Ernährungsbildung

Kontakt

Dr. Ingeborg Lasser, Koordinatorin für Core Facilities
Tel.: +49 30 / 838-52886
E-Mail: ingeborg.lasser@berlin-university-alliance.de 

21 / 43