Springe direkt zu Inhalt

Früh im Studium Forschungserfahrung sammeln

Berlin University Alliance veröffentlicht Ausschreibung für studentische Forschungsgruppen und Forschungstutorien im Wintersemester 2021/22

News vom 23.04.2021

Die Berlin University Alliance (BUA) verfolgt das Ziel, die Verbindung von Spitzenforschung und Lehre zu stärken. Dafür wurde das Student Research Opportunities Programx (StuROPx) eingerichtet, das Studierenden der Verbundpartnerinnen der BUA ermöglicht, weitgehend selbstständig an eigenen Forschungsfragen zu arbeiten. Somit werden die Studierenden bereits früh im Studium in hochaktuelle Forschungsfragen eingebunden. Im aktuellen Sommersemester unterstützt die BUA erstmals acht sogenannte X-Tutorials und 16 X-Student Research Groups. Auch für das kommende Wintersemester 2021/22 lädt die BUA Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie Studierende der Verbundpartnerinnen des Exzellenzverbunds ein, sich für eine Förderung zu bewerben. Antragsschluss ist der 1. Juni.

X-Student Research Groups sind Forschungsteams aus Nachwuchsforschenden und Studierenden. Promovierende, Postdocs sowie Juniorprofessorinnen und -professoren können ihre eigene Forschung in die Lehre tragen und mit Studierenden an Teilfragen ihrer aktuellen Forschung arbeiten. Studierende haben so die Möglichkeit, schon früh in ihrem Studium Forschungserfahrung zu sammeln. Nachwuchsforschende erhalten für eine X-Student Research Group einen Lehrauftrag und können forschungsrelevante Sach- oder Reisemittel beantragen.

Zum Call for Proposals X-Student Research Groups

X-Tutorials sind Forschungstutorien, die von Studierenden initiiert und durchgeführt werden. Zwei Tutorinnen oder Tutoren forschen mit weiteren Studierenden zu einem Forschungsthema, das sie interessiert. Für X-Tutorials können sich Studierende aller Studienrichtungen und von allen vier Verbundpartnerinnen der BUA als Co-Teaching-Team bewerben. Beide Tutorinnen oder Tutoren erhalten einen Vertrag als studentische Hilfskräfte und können forschungsrelevante Sach- oder Reisemittel beantragen.

Zum Call for Proposals X-Tutorials

  

Die Berlin University Alliance

Die Berlin University Alliance ist der Verbund der drei Berliner Universitäten Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin sowie der Charité – Universitätsmedizin Berlin für die gemeinsame Gestaltung von Wissenschaft in Berlin. Die vier Partnerinnen haben sich zusammengeschlossen, um den Wissenschaftsstandort Berlin zu einem gemeinsamen Forschungsraum weiterzuentwickeln, der zur internationalen Spitze zählt. Im Zentrum der Zusammenarbeit stehen dabei die gemeinsame Erforschung großer gesellschaftlicher Herausforderungen, die Stärkung des Austausches mit der Gesellschaft, die Nachwuchsförderung, Fragen der Qualität und Wertigkeit von Forschung sowie übergreifende Vorhaben in Forschungsinfrastruktur, Lehre, Diversität, Chancengerechtigkeit und Internationalisierung. Die Berlin University Alliance wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Berlin im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern.

Gemeinsame Pressemitteilung der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Pressekontakt

Hans-Christoph Keller, kommissarischer Pressesprecher der Berlin University Alliance und Pressesprecher der Humboldt-Universität zu Berlin
E-Mail: medien@berlin-university-alliance.de 

Kontakt

Dr. Nina Lorkowski, Referentin Berlin Student Research Opportunities Programx (StuROPx)
E-Mail: nina.lorkowski@berlin-university-alliance.de 

Julia Rueß, Projektleitung Berlin Student Research Opportunities Programx (StuROPx)
E-Mail: julia.ruess@berlin-university-alliance.de 

27 / 43