Springe direkt zu Inhalt

Die Berlin University Alliance gratuliert

Emmanuelle Charpentier, Honorarprofessorin der Humboldt-Universität zu Berlin, erhält Chemie-Nobelpreis 2020

News vom 07.10.2020

Die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften zeichnet Prof. Dr. Emmanuelle Charpentier mit dem diesjährigen Nobelpreis für Chemie aus. Sie erhält die Ehrung für ihre revolutionäre Arbeit am Gentechnikwerkzeug CRISPR-Cas9. Sie ist Honorarprofessorin am Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Direktorin der Max-Planck-Forschungsstelle für die Wissenschaft der Pathogene. Den Preis teilt sie sich mit der Molekularbiologin Jennifer Doudna von der University of California, Berkeley. Geehrt werden die Forschungsarbeiten zur CRISPR-Cas9. Mit diesem Werkzeug, der sogenannten „Gen-Schere“, lassen sich Gensequenzen in beliebigen Zellen lebender Organismen verändern.

Prof. Dr. Günter M. Ziegler, Sprecher der Berlin University Alliance, freut sich: „Emmanuelle Charpentier ist eine großartige Berliner Wissenschaftlerin, und wir sind stolz darauf, dass sie mit ihrer herausragenden Arbeit den Wissenschaftsstandort seit Jahren bereichert. Die Berlin University Alliance, die Berlin als integrierten Forschungsraum vorantreibt, fühlt sich daher durch den Nobelpreis bestärkt und geehrt.“

Seit 2016 ist Prof. Dr. Emmanuelle Charpentier Honorarprofessorin am Institut für Biologie der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie ist Trägerin mehrerer Ehrendoktorwürden, erhielt zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen und ist Mitglied internationaler Wissenschaftsakademien.

5 / 66