Springe direkt zu Inhalt

Stress- und Entspannungsverhalten im Alltagsleben

Forschungsprojekt der Freien Universität Berlin und der Charité – Universitätsmedizin Berlin untersucht körperliche und seelische Reaktionen durch die Corona-Pandemie / Umfrage-Teilnehmende gesucht

News vom 27.07.2020

Die Studie „Stress- und Entspannungsverhalten im alltäglichen Leben (SEA)“ zielt darauf ab, das Verständnis des Stress- und Entspannungsverhaltens im alltäglichen Leben zu vertiefen. Professor Dr. Dr. Andreas Heinz und Dr. Shuyan Liu an der Charité – Universitätsmedizin Berlin leiten die Umfrage. Das Forschungsprojekt wird im Rahmen der Sonderausschreibung: Pandemie der Berlin University Alliance gefördert.

Die Corona-Pandemie beeinflusst zurzeit das Leben aller Menschen in weiten Regionen der Welt. Deshalb ist es wichtig herauszufinden, welche Strategien hilfreich sind, um große Herausforderungen zu bewältigen. Die Forschenden untersuchen die Umwelteinflüsse auf körperliche und seelische Reaktionen, die durch eine extreme Situation, in diesem Fall die Corona-Pandemie, ausgelöst werden. Das Ziel ist es, die Einflussfaktoren zu identifizieren, die die seelische Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistung beeinflussen.

Die Durchführung der anonymen Umfrage dauert ungefähr sechs Minuten (60 Fragen). Alle Daten werden anonymisiert erhoben.

35 / 67