Bestes Laien-Sinfonieorchester Berlins

Sinfonieorchester des Collegium Musicum Berlin der Freien Universität und der Technischen Universität Berlin belegt beim „Berliner Orchestertreff 2019" den ersten Platz und qualifiziert sich für den bundesweiten „Deutschen Orchesterwettbewerb" in Bonn

News vom 06.06.2019

Das preisgekrönte Sinfonieorchester präsentierte beim Berliner Orchestertreff 2019 drei Stücke, zunächst eine Auftragskomposition des Wettbewerbs, „Raptus – Die Freiheit des Beethoven“ von Enjott Schneider. Die Musikerinnen und Musiker spielten außerdem den zweiten Satz aus Antonín Dvořáks 7. Sinfonie und boten den vierten Satz aus der 5. Sinfonie von Dimitri Schostakowitsch dar.

Der Landesmusikrat Berlin richtet alle vier Jahre den Berliner Orchestertreff aus, um das instrumentale Musizieren zu fördern und die Auswahl für den Deutschen Orchesterwettbewerb zu treffen. Der diesjährige Wettstreit war mit rund 50 angemeldeten Ensembles und mit ungefähr 1400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der bisher größte in Berlin.

Das Sinfonieorchester des Collegium Musicum Berlin besteht aus etwa 80 Mitgliedern, zu gleichen Teilen aus Studierenden der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin sowie Externen und Ehemaligen, von denen einige schon rund 20 Jahre dort musizieren. Zu seinem Repertoire gehört eine große musikalische Bandbreite vor allem aus der Romantik und der Moderne. Queen Elizabeth II., Bundeskanzlerin Angela Merkel und auch Bundespräsident Joachim Gauck haben bereits Konzerte des Collegiums besucht. Neben dem Sinfonieorchester gehören ihm auch der Große Chor, der Kammerchor, das Kleine Sinfonische Orchester und die Uni-Bigband Berlin an.

37 / 100