Zwei Jahre Einstein Center Digital Future

Seit der Eröffnung im April 2017 hat sich das ECDF, eine gemeinsame Einrichtung von vier Berliner Universitäten und der Charité, zum Wegbereiter und Motor der Digitalisierungsforschung in Berlin entwickelt.

News vom 03.04.2019

Elektronische Textilien, Cyberkriminalität, KI-basierte Verfahren in der Medizin oder Sicherheit im Radverkehr: Am Einstein Center Digital Future (ECDF) forschen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus unterschiedlichen Disziplinen gemeinsam zu Fragen der Digitalisierung. Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, gratuliert anlässlich des Jahrestages und betont die Bedeutung des Forschungszentrums für Berlin. „Das ECDF ist ein richtiger Berliner Senkrechtstarter. Es trägt maßgeblich dazu bei, dass unsere Stadt bundesweit die Spitzenstellung in der Digitalisierung einnimmt und auch international Impulse setzen kann. Nicht zuletzt spielt das ECDF eine wichtige Rolle als Wegbereiter für die Entwicklung neuer Initiativen und die Stärkung der Kooperation am Innovationsstandort Berlin. Herzlichen Glückwunsch zu dieser erfolgreichen Arbeit und viel Erfolg für die nächsten Jahre“, sagt Müller.

Am ECDF forschen derzeit 27 Professorinnen und Professoren, die jeweils an eine der vier beteiligten Universitäten – die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technischen Universität Berlin und Universität der Künste Berlin – oder der Charité – Universitätsmedizin Berlin berufen worden sind. Zwei weitere Rufe sind angenommen, für fünf Professuren laufen die Berufungsverhandlungen, sieben Rufe sollen in Kürze erteilt werden. Zudem sind neun Verfahren zurzeit in Vorbereitung.

Eine wichtige Rolle spielt das Robert-Koch-Forum im Herzen Berlins, der Sitz des ECDF. In dem Haus der Digitalisierung kommen Forschende aus der ganzen Welt zusammen. In der neu eingerichteten Micro Factory arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Modellen, Prototypen und Designobjekten. Im Future Security Lab laden interaktive Szenarien zur Öffentlichen Sicherheit Besucherinnen aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft zum Mitmachen und Diskutieren ein.

Das Haus steht offen für verschiedene Formate: Bei Hackathons entwickeln Studierende zum Beispiel Ideen für Berliner Wohnquartiere, in Podiumsdiskussionen wird unter anderem das Thema „Digitalisierung und Gleichstellung“ erörtert und zur Langen Nacht der Wissenschaften können Bürgerinnen und Bürger Forschungsprojekte des ECDF erleben.

Das ECDF wurde im September 2016 von der Einstein Stiftung Berlin bewilligt. Es ist eines von insgesamt sechs Einstein-Zentren in Berlin. Ziel der Einstein Stiftung ist es, Wissenschaft und Forschung in Berlin auf internationalem Spitzenniveau zu fördern und das Land dauerhaft als attraktiven Wissenschaftsstandort zu etablieren.

47 / 100