Erinnerungsweg REMEMBER der Charité eröffnet

Mit einer von einem Künstlerteam gestalteten App wird die Geschichte der Charité, der gemeinsamen medizinischen Fakultät von Freier Universität und Humboldt-Universität, im Nationalsozialismus lebendig

News vom 17.05.2018

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin hat den „Erinnerungsweg REMEMBER“ eröffnet. Das interaktive Denkmal ist im Rahmen des Projekts GeDenkOrt.Charité – Wissenschaft in Verantwortung und in Kooperation mit der Universität der Künste Berlin entstanden. REMEMBER setzt sich mit der Rolle der Charité in der NS-Zeit auseinander und macht Spuren dieser Vergangenheit an authentischen Orten auf dem Campus Charité Mitte sichtbar und hörbar.

Das Projekt des Künstlerteams REMEMBER um Sharon Paz, Jürgen Salzmann und Karl-Heinz Stenz bringt mittels emotional berührender audiovisueller Installationen die schweigenden Erinnerungsorte auf dem Campusgelände zum Sprechen. Zentrale Ausgangspunkte sind die Gedenkskulpturen an sechs historischen Orten. Die dazugehörige App ermöglicht den Zugang zur interaktiven Videokunst an den jeweiligen Stationen.

Hinweis zur REMEMBER-APP:

Bitte laden Sie die kostenfreie App sowie die Videos bereits vor dem Besuch auf dem Campusgelände auf Ihr Smartphone oder Tablet und schließen Kopfhörer an: https://remember.charite.de Leih-Tablets mit der REMEMBER-App sind kostenfrei im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité (Geländeadresse Virchowweg 17) erhältlich. Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr, Mi und Sa 10-19 Uhr