20 Jahre Berliner Medizinhistorisches Museum

Die Einrichtung der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der gemeinsamen medizinischen Fakultät von Freier Universität und Humboldt-Universität, feiert ihr Jubiläum am 24./25. März.

News vom 20.03.2018

Mit zwei Tagen der offenen Tür am 24. und 25. März 2018 feiert das Berliner Medizinhistorische Museum sein 20-jähriges Jubiläum. Für Besucherinnen und Besucher ist der Eintritt an diesen Tagen frei. Das Museum wurde 1998 auf dem Charité-Gelände in Mitte eingerichtet und beherbergt die Präparate-Sammlung Rudolf Virchows, die dieser für sein 1899 eröffnetes „Pathologisches Museum“ zusammengetragen hatte.

Die seit 2007 gezeigte Dauerausstellung „Dem Leben auf der Spur“ führt Besucherinnen und Besucher in über 800-jährige Geschichte der Medizin ein und blickt auch auf die Entwicklung der Universitätsmedizin in Berlin zurück.