Neues Einstein-Zentrum für Regenerative Therapien

An der Charité wurde das Einstein Center for Regenerative Therapies (ECRT) eröffnet – es baut auf zehn Jahre erfolgreiche Arbeit der Berlin-Brandenburg School for Regenerative Therapies (BSRT) auf

News vom 01.12.2017

Das Einstein Center for Regenerative Therapies (ECRT) der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der gemeinsamen medizinischen Fakultät von Freier Universität und Humboldt-Universität, ist am 1. Dezember 2017 feierlich eröffnet wurden. Die am Forschungszentrum beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beschäftigen sich mit Wiederherstellung und Reparatur von beschädigtem oder zerstörtem Biomaterial, wie Zellen, Gewebe oder Organe, bei verschiedenen Erkrankungen. Dabei arbeiten Forscherinnen und Forscher aus den Ingenieurswissenschaften, der Biologie und der Medizin zusammen.

An der Charité ergänzt und eint das Zentrum, das seit Anfang 2017 von der Einstein Stiftung Berlin gefördert wird, die bestehenden Strukturen des Berlin-Brandenburger Centrums für Regenerative Therapien (BCRT) und der Berlin-Brandenburg School for Regenerative Therapies (BSRT), die seit zehn Jahren besteht und den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem interdisziplinären Gebiet der Regenerativen Medizin – einem Forschungsschwerpunkt der Charité – ausbildet. Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der BSRT profitieren von einem weltweit einzigartigen Ansatz zur Förderung von kollaborativer Wissenschaft (BioThinking) und arbeiten in einem starken und intellektuell stimulierenden Netzwerk, in das auch außeruniversitäre Forschungseinrichtungen eingebunden sind. Sprecher des ECRT sowie der BSRT ist Prof. Dr. Georg Duda.