Springe direkt zu Inhalt

(re)searching urbanity

29.07.2022

Stadtpolitisches Symposium interdisziplinärer studentischer Forschung

Der urbane Raum als Schauplatz politischer Konflikte und sozialer Aushandlungen hat insbesondere in den vergangenen Jahren eine potenzierte Wirkkraft erhalten: Die fortschreitende Gentrifizierung, multidimensionale Verdrängungsmechanismen, Debatten um ‚Sicherheit‘ oder Mobilität, koloniale Kontinuitäten sowie Kämpfe um den öffentlichen Raum und gesellschaftliche Sichtbarkeit sind in städtischen Kontexten gut zu beobachten.

Obwohl diese Herausforderungen bekannt sind, scheinen die so dringend benötigten Lösungen weit entfernt. Das möchten wir ändern.

(re)searching urbanity ist ein von Berliner Studierenden initiiertes Symposium, bei dem wir uns aus einer intersektionalen, interdisziplinären und allen voran kritischen Perspektive dem breitgefächerten Forschungs- und Problemfeld „Stadt“ nähern wollen.

Ziel dieses Treffens soll sein, junge Forschende und stadtpolitisch Interessierte zu vernetzen, aktuelle Diskurse aus dem akademischen Raum hinauszutragen und Handlungsoptionen greifbar zu machen, sodass Berlin zu einer lebenswerten Stadt für alle werden kann. Als Inspiration dienen die Projekte, Forschungsergebnisse und Ideen, welche in studentisch geleiteten Tutorien diverser Ausrichtung entstanden sind – und nun die Grundlage formen für Vorträge, Diskussionsrunden, Workshops oder Stadtspaziergänge, welche bei dem Symposium stattfinden sollen.

Das Symposium wird vom 29. bis 31. Juli in Berlin stattfinden.

Die Veranstaltung ist offen für Forschende, insbesondere Studierende, die sich mit dem Forschungs- und Problemfeld „Stadt“ auseinder setzen.

Weiteren Informationen

  • Website
  • Instagram: re_searching.urbanity

Kontakt

E-Mail: re_searching.urbanity@mailbox.org