Springe direkt zu Inhalt

Trash Games – Playing with the Circular Economy Transition at the HdM

Hauptantragstellerin: Prof. Dr. Vera S. Rotter, Technische Universität Berlin, Institut für Technischen Umweltschutz

Das Projekt Trash Games: Playing with the Circular Economy Transition at the HdM bringt das Fachgebiet für Kreislaufwirtschaft und Recyclingtechnologien (Technische Universität Berlin) mit dem Stadtlabor für Multimodale Anthropologie (Humboldt-Universität zu Berlin) zusammen, um Spiele und Spieldesign als Formate der öffentlichen Auseinandersetzung mit der Circular Economy (CE) zu entwickeln und zu erforschen. Die Idee einer Circular Economy geht über die gegenwärtigen Top-Down-Bemühungen um nachhaltige Entwicklung hinaus, indem die Lebensdauer von Produkten und darin eingebaute Materialien durch ihre Wiederverwendung, Reparatur, Wiederaufbereitung und Wiederverwertung verlängert wird. Wir experimentieren mit Spielen als besondere Form der Wissenschaftskommunikation, die zugängliche, spekulative und interaktive Formen der Teilnahme nicht-homogener Öffentlichkeiten in komplexe Themen ermöglichen. In Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren der zivilgesellschaftlichen Plattform „Haus der Materialisierung“ im Berliner Modellprojekt für gemeinwohlorientierte Quartierentwicklung Haus der Statistik werden wir ein Spiel entwickeln, das Potenziale und Konflikte im gesellschaftlichen Übergang zu einer kollaborativ-betriebenen Kreislaufwirtschaft erforscht.