Springe direkt zu Inhalt

Marina Kosmalla

Webredakteurin

29.07.2020

Marina Kosmalla

Marina Kosmalla
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Was passiert in der Berlin University Alliance? An welchen Themen wird gearbeitet? Welche Projekte werden gefördert? Den Überblick zu behalten bei vier renommierten Verbundpartnerinnen, fünf übergeordneten Zielen (Objectives), drei großen Querschnittsthemen (Cross-Cutting Themes) und vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der einzelnen Einrichtungen, die den Berliner Exzellenzverbund mit Leben füllen, ist gar nicht so einfach. Eine gute Anlaufstelle ist die Website der Berlin University Alliance. Koordiniert wird sie seit Februar von Marina Kosmalla.

Frau Kosmalla, was ist der interessanteste Bereich der Website?

Das ist gar nicht so leicht zu sagen. In jedem Bereich erfährt man natürlich interessantes über die Berlin University Alliance. Am meisten los ist auf jeden Fall im Newsbereich. Hier berichten wir kurz und aktuell über Ausschreibungen, Förderungen, Auszeichnungen, Kooperationen und vieles mehr. Tiefer in ein Thema einsteigen kann man in unseren „Einblicken“. In den Artikeln und Interviews berichten wir ausführlicher über Projekte und Veranstaltungen und lassen die Beteiligten selbst zu Wort kommen. Welche Forschungsgebiete befassen sich zum Beispiel mit sozialem Zusammenhalt? Oder wie engagieren sich Studierende für die Gesellschaft neben dem Studium?

Spannend sind auch die Seiten der einzelnen Objectives und Cross-Cutting Themes. Sie sind praktisch das Herzstück des Exzellenzverbunds und werden gerade Stück für Stück aufgebaut. Hier passiert momentan also sehr viel. Beispielsweise startet dieses Jahr noch die zweite Grand Challenge Initiative zum Thema Global Health. Im Objective 2: Fostering Knowledge Exchange werden neue Prozesse und Formen zum Austausch mit der Politik, der Kultur und der Gesellschaft entwickelt.

Einen guten Überblick, wie Board of Directors, Administrative Units, Executive Board und Stabsstellen zusammenwirken, zeigt die übersichtliche Struktur des Verbunds ganz gut.

Wie erfahren Sie von den einzelnen Themen und Projekten?

Die verschiedenen Kommunikationsebenen arbeiten gut zusammen. Alle Informationen laufen in der Geschäftsstelle als verbindendem Glied zwischen der Leitung des Verbunds und den Objectives ein. Auch die Koordinationsstellen (Administrative Units) informieren über neue Vorhaben, sodass eine gemeinsame Kommunikation abgestimmt werden kann.

Die Berlin University Alliance ist noch im Aufbau und Wandel. Zeigt sich das auch auf der Website?

Ja, auch die Website verändert sich. Die Projekte nehmen Fahrt auf und die Webpräsenz wächst mit den zunehmenden Aktivitäten. Anfangs mussten wir noch erklären, was die Berlin University Alliance überhaupt ist und was ihre Ziele sind. Mittlerweile geschieht so viel im Rahmen des Verbunds und so viele Menschen sind daran beteiligt, dass wir das in den Vordergrund stellen wollen.

Schlagwörter